Anmeldungen zu den Gottesdiensten (jeweils telefonisch oder per E-Mail)

Für die Sonntags- und Feiertagsgottesdienste ist eine Anmeldung im betreffenen Pfarrbüro erforderlich.

Werktagsgottesdienste können ohne Anmeldung besucht werden.

E-Mail-Adressen:
Pfarramt St. Verena, Tel. 4431, StVerena.Kehlen@drs.de
Pfarramt St. Maria, Tel. 4663, StMaria.meckenbeuren@drs.de

Endlich: gemeinsame Gottesdienste sind wieder möglich!

Auf diese Nachricht haben wir alle gewartet und sie erhofft. Ich freue mich, dass wir ab diesem Wochenende wieder gemeinsam Gottesdienst feiern dürfen. Allerdings gibt es einige Einschränkungen. Nach wie vor gilt es, alles zu vermeiden, was eine Ansteckungsgefahr birgt und alles zu tun, diese zu minimieren. Dies wirkt sich in einigen Einschränkungen aus, die wir beachten müssen. Daher wird es auch anfangs eine reduzierte Anzahl von Gottesdiensten geben. Wir bitten Sie um Verständnis.

Teilnehmerbegrenzung: Gottesdienste können nur mit einer begrenzten Zahl von Mitfeiernden möglich sein. Diese richtet sich nach der Größe des Kirchenraums. Zwischen den Mitfeiernden muss mindestens 2 Meter Abstand sein nach allen Seiten. Die einzelnen Sitzplätze sind gekennzeichnet. Um eine zu enge Körpernähe beim Hinein- und Hinausgehen aus den Bankreihen zu vermeiden, werden die Sitzplätze zugeteilt (durch Ordnerdienste).

Anmeldung: Es ist eine vorherige Anmeldung zu den Gottesdiensten notwendig. Diese kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Um eine Gleichheit der Anmeldung zu gewährleisten, werden E-Mails und Telefonanmeldungen nur innerhalb des angegebenen Zeitfensters angenommen. Falls die Teilnehmerobergrenze noch nicht erreicht ist, auch darüber hinaus. Bei Erreichen der Obergrenze ist es aber möglich, sich auf einen der nachfolgenden Gottesdienste anzumelden. In jedem Gottesdienst wissen wir uns im Gebet auch mit allen verbunden, die nicht am Gottesdienst teilnehmen können, insbesondere aus gesundheitlichen Gründen aber auch aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl.

Zwei Meter-Abstand und Händedesinfektion: Beim Betreten und Verlassen ist ein Abstand von 2 Metern einzuhalten. Auch sind Menschenansammlungen an den Ein- und Ausgängen zu vermeiden.
An den Eingängen wird es die Möglichkeit der Händedesinfektion geben.

Mund-Nasen-Bedeckung: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird für alle Gottesdienstbesucher empfohlen. Bitte bringen Sie den eigenen Mundschutz mit.

Gemeindegesang: Leider ist kein Gemeindegesang möglich (erhöhte Ansteckungsgefahr). Ich freue mich aber auf die musikalische Gestaltung durch unsere Organisten sowie gelegentlich auch durch kleine Gesangsgruppen, die den Gemeindegesang übernehmen. Auch wenn kein gemeinsamer Gemeindegesang möglich ist, können Sie gerne Ihr Gesangbuch mitbringen (die vorhandenen Gesangbücher sind aus hygienischen Gründen entfernt).

Personen mit Krankheitssymptomen können nicht an den Gottesdiensten teilnehmen. Personen mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko sind ebenfalls gebeten, für sich selbst zu überprüfen, ob für sie eine Teilnahme möglich und sinnvoll ist.

Messintentionen: Bitte haben Sie Verständnis, dass vorläufig keine Messintentionen angenommen werden können. Gerne können Sie aber Messgedenken an Ordensgemeinschaften weitergeben, wie z.B. den Salvatorianern oder Comboni-Missionaren.

Gemeinsames Rosenkranzgebet und Friedensgebet: Wir hoffen, dass auch diese Gebete bald wieder in unseren Kirchen möglich sind. Zuvor müssen aber noch die Anmeldung und Ordnerdienste klären.

Trauergottesdienste können wieder in unseren Kirchen sein, allerdings mit einer Begrenzung der Teilnehmerzahl (mit Anmeldung) und der Voraussetzung, dass wir Ordnerdienste ermöglichen können. Dies gilt auch für (Einzel-)Taufen und Trauungen.

Josef Scherer